Seit langem bin ich fasziniert durch den Glanz von Oberflächen (Autos = Büchsen, Gläser), durch die Spiegelungen von Wasseroberflächen und durch die Brechungen der Linien, wenn Licht mit Flüssigkeit gefüllte Objekte durchdringt. Ich arbeite bald in luftigem Aquarell, bald in Öl, wobei verschiedene Malschichten ein Farbenspiel auslösen und bei aller Pastosität, die damit hingenommen werden muss, aus einer gewissen Entfernung den Eindruck glasiger Durchsichtigkeit erwecken.

Motive sind Flaschen und Gläser in verschiedensten Farben und Formen aus dem alltäglichen Gebrauch, manchmal gefüllt und überraschende Verzerrungen bietend.

Licht, Glanz, Gläser, Gläser, Flaschen, Flaschen, Transparenz und Brechungen: das ist mein nie zu Ende erforschter Kontinent.

Er hat in einem kleinen Atelier Platz.

 

Eric Marchal